Donna Leon war fast 50, als sie ihren ersten Kriminalroman schrieb. Ort des Geschehens ist Venedig, wo ihre Romanfigur Commissario Brunetti seit nunmehr 30 Jahren einen Fall nach dem anderen löst. Die Bücher wurden in 35 Sprachen übersetzt und machten die gebürtige US-Amerikanerin zur Bestseller-Autorin. Nun feiert Donna Leon ihren 80. Geburtstag – und schreibt noch immer. Das nächste Buch ist bereits in Arbeit. 

Von der Weltenbummlerin zur Autorin

Jahrzehntelang deutete nichts im Leben der Amerikanerin auf eine Karriere als Schriftstellerin hin. Donna Leon wurde 1942 in Montclair, New Jersey, geboren, wuchs frei und optimistisch auf – und wurde schon früh zur Weltenbummlerin. Mit 23 Jahren verließ sie die USA, um ihre Studien in Italien fortzusetzen. 15 Jahre lang, von 1965 bis 1980, arbeitete sie als Reisebegleiterin in Rom, als Werbetexterin in London, unterrichtete englische Sprache und Literatur an amerikanischen Schulen in der Schweiz, im Iran, in China und neun Monate in Saudi-Arabien. „Als junge Frau wollte ich nur Spaß haben“, erzählte sie vor ein paar Jahren auf einer Lesereise in Deutschland.

Venedig – langjähriger Wohnort von Donna Leon und Schauplatz ihrer Kriminalromane

Ein Spaß war es allerdings nicht, als ihre Dissertation über Jane Austen 1979 bei der Flucht vor der islamischen Revolution verloren ging. Fünf Jahre hatte sie an dem Entwurf gearbeitet. Dass der Verlust auch das Ende ihrer akademischen Karriere als Literaturwissenschaftlerin bedeutete, „war wahrscheinlich das Beste, was mir je in meinem Leben passiert ist“, sagte sie im Nachhinein in Interviews. Venedig wurde Leons neues Zuhause.

Der feine Commissario Brunetti

In Venedig lebt auch ihr feinsinniger und bescheidener Romanheld Commissario Guido Brunetti, gemeinsam mit seiner Frau Paola – Spezialistin für amerikanische Literatur wie die Autorin – und seinen beiden Kindern. Ihre großzügige Wohnung mit der großen Dachterrasse am Zusammenfluss zweier Kanäle lässt sich genau…