Geschlossener Rücktritt per E-Mail
Spanien: 15 Spielerinnen verlassen Fußball-Nationalmannschaft aus Protest gegen Trainer

Spaniens Nationalspielerinnen hatten Trainer Jorge Vilda bereits einige Wochen zuvor aufgefordert, zurückzutreten

© Paul Terry / Zumapress.com / Picture Alliance

Aus Spaniens Fußball-Nationalmannschaft sind 15 Spielerinnen geschlossen zurückgetreten. Grund dafür sind Differenzen mit Trainer Jorge Vilda, den einige Spielerinnen zuvor zum Rücktritt aufgefordert hatten. Der spanische Fußballverband hält jedoch am Trainer fest.  

15 Spielerinnen haben per E-Mail ihren Austritt aus der spanischen Fußball-Nationalmannschaft verkündet, solange Trainer Jorge Vilda weiter im Amt bleibe. Das hatte der spanische Fußballverband RFEF am Donnerstag mitgeteilt. 

In ihren wortgleichen E-Mails schreiben die Spielerinnen, die aktuelle Situation beeinträchtige sie in ihrem emotionalen Zustand und ihrer Gesundheit erheblich – bis sich die Umstände änderten, würden sie die Nationalmannschaft verlassen. Berichten der Nachrichtenagentur Reuters zufolge seien die Spielerinnen unzufrieden mit Vildas Trainingsmethoden, seiner Teamauswahl, dem Umgang mit Verletzungen und der Atmosphäre in der Umkleidekabine.

Spaniens Fußballerinnen forderten Trainer zuvor zum Rücktritt auf

Einige Spielerinnen hatten bereits Wochen zuvor den Rücktritt von Trainer Vilda gefordert, wie die spanische Tageszeitung „El Mundo“ berichtete. Ende August habe die Kapitänin der Mannschaft, Irene Paredes, mit weiteren Spielerinnen in der Umkleidekabine offen gegen ihn protestiert und ihn zum Rücktritt aufgefordert. Vilda hatte dies damals abgelehnt, und auch der RFEF hatte ihm sein Vertrauen ausgesprochen. In zwei anschließenden Pressekonferenzen am 1. September betonte Kapitänin Paredes gemeinsam mit den Spielerinnen Patri Guijarro und…