Energie sparen
Strommessgerät für die Steckdose: So finden Sie Energiefresser im Haushalt

4 Watt zieht der Stecker aus der Wand. Ersichtlich dank eines Strommessgeräts für die Steckdose.

© wakila / Getty Images

Haben Sie sich schon immer gefragt, wo die größten Energiefresser in Ihrem Haushalt lauern? Ein Strommessgerät für die Steckdose verrät es Ihnen ohne viel Aufwand.

Aus Solidarität zur Ukraine und um unabhängig von russischem Gas zu werden, müssen wir alle uns in Zukunft in Verzicht üben. Wer Gas einsparen will, duscht kürzer und heizt effizienter (beispielsweise mit smarten Thermostaten). Wer Strom sparen will, setzt auf Mehrfachsteckdosen, die sich ausschalten lassen. Es gibt aber auch Dauerbrenner im Haushalt, die sie nicht so einfach ausschalten können. Dazu gehören Waschmaschine, Kühlschrank und Gefriertruhe.

Aber Sie können herausfinden, wie viel Strom die aus der Dose ziehen und dann errechnen, ob sich eine energiesparende Neuanschaffung lohnt. Gerade mit Blick auf die steigenden Energiepreise kann das schneller der Fall sein als gedacht. Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein Strommessgerät für die Steckdose. Das Prinzip ist simpel: Sie stecken den Stromkostenzähler zwischen Steckdose und Haushaltsgerät und bekommen angezeigt, wie viel Strom das Gerät aus der Dose zieht. 

revolt Energiekostenmessgerät

Diesen einfachen Dienst verrichten Strommessgeräte schon ab circa 7,50 Euro pro Messgerät wie dieses Viererset von revolt. Das Stromkostenmessgerät lässt sich laut Hersteller besonders leicht bedienen. Lediglich zwei Knöpfe bietet es. Auf dem Display zeigt es an, wie hoch Stromaufnahme, Netzspannung und fortlaufender Verbrauch sind. Außerdem können Sie ihren Preis pro Kilowattstunde im Strommessgerät speichern und ihn ausrechnen lassen, wie viel Kosten die einzelnen Geräte verursachen….