Basketball-EM
Schröder-Gala reicht nicht: DBB-Team im Halbfinale draußen

Dennis Schröder setzt zu einem Freiwurf an. Foto

© Soeren Stache/dpa

Ein überragender Dennis Schröder reicht nicht. Deutschland scheidet in einem spektakulären Basketball-Halbfinale gegen Weltmeister Spanien aus. Bei der EM im eigenen Land geht es noch um Platz drei.

Der Traum von Gold ist vorbei! Die deutschen Basketballer haben trotz einer erneut begeisternden Vorstellung ihr erstes EM-Finale seit 17 Jahren knapp verpasst.

Gegen Weltmeister Spanien musste sich das Team um den herausragenden Kapitän Dennis Schröder am Freitagabend in Berlin mit 91:96 (51:46) geschlagen geben. Die Chance auf die erste Medaille seit Silber 2005 besteht aber weiterhin.

Im Spiel um Platz drei kann Deutschland gegen Polen am Sonntag (17.15 Uhr/RTL und Magentasport) immer noch Bronze gewinnen. Das Finale bestreiten am Abend (20.30 Uhr) der Olympia-Zweite Frankreich und Spanien. Die Franzosen hatten Außenseiter Polen im ersten Halbfinale mit 95:54 (34:18) deklassiert.

Auch eine Basketball-Gala von Schröder konnte die unglückliche Niederlage nicht verhindern. Einen Tag nach seinem 29. Geburtstag zeigte der Kapitän die beste Länderspiel-Leistung seiner Karriere und war mit 30 Punkten klar bester Werfer seines Teams. Doch am Ende reichte es trotz prominenter Unterstützung in der Halle nicht. Auch die Anwesenheit von Außenministerin Annalena Baerbock nutzte nichts.

„Großartig, die Stimmung ist unglaublich. Ganz Deutschland fiebert mit. Hier in der Halle ist es einzigartig“, hatte Baerbock in der Halbzeitpause gesagt. „Dass das deutsche Team soweit gekommen ist, ist in diesen Zeiten ein richtiger Motivationsschub für alle im Land“, fügte die Grünen-Politikerin an. Nun gilt es für Schröder und Co. die Enttäuschung…