Tennis
Davis Cup: Deutsches Team startet mit Otte und Struff

Oscar Otte beim Training in Hamburg. Foto

© Michael Schwartz/dpa

Die Gruppen-Finals beim Davis Cup in Hamburg beginnen für das deutsche Team mit einem Dämpfer. Ohne Tennisstar Alexander Zverev muss es das Aufgebot gegen Frankreich, Belgien und Australien richten.

Nach dem Ausfall von Tennisstar Alexander Zverev bei den Gruppen-Finals des Davis Cups ist der Fokus beim Auftakt des deutschen Teams in den Einzelspielen auf Oscar Otte und Jan-Lennard Struff gerichtet.

Um 14.00 Uhr (DAZN und ServusTV) startet das Aufgebot in Hamburg mit dem Spiel gegen Frankreich in die Zwischenrunde. Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann beklagte den Ausfall von Zverev. „Dass Alexander nicht spielen kann, ist sowohl für ihn als auch für uns sehr schmerzhaft.“ Der 48-Jährige fügte hinzu: „Ich bin aber davon überzeugt, dass die Mannschaft jetzt noch enger zusammenrückt und auch mit Alexanders Unterstützung vor Ort seinen Ausfall kompensieren kann.“ Für Zverev rückte Yannick Hanfmann in das Team. Der Ersatz musste nicht lange über einen Einsatz nachdenken. „Mein erster Impuls war natürlich sofort zu kommen. Ich habe mit dem Team in Rio schöne Momente erlebt, als wir uns qualifiziert haben und ich kenne die Jungs seit Jahren“, sagte der 30-Jährige.

Damit steht dem deutschen Team in den Spielen am Hamburger Rothenbaum gegen Frankreich, Belgien (Freitag) und am Sonntag gegen Australien eine weitere Einzel-Option zur Verfügung. Höchstwahrscheinlich wird Kohlmann gegen die Franzosen auf Otte und Struff setzen. Otte ist allerdings auch erst zuletzt bei den US Open nach einer Verletzung zurückgekehrt.

Doppel Pütz/Krawietz gesetzt

Im Doppel geht das bewährte Duo Tim Pütz und Kevin Krawietz an den Start, das auch schon bei der Qualifikation in…