US Open
Ruud als erster Norweger im Finale

Hat sich im Halbfinale gegen den Russen Karen Chatschanow durchgesetzt: Casper Ruud aus Norwegen in Aktion. Foto

© Matt Rourke/AP/dpa

Tennisspieler Casper Ruud hat als erster Norweger das Finale der US Open in New York erreicht. Der 23-Jährige setzte sich in seinem Halbfinale mit 7:6 (7:5), 6:2, 5:7 und 6:2 gegen den Russen Karen Chatschanow (26) durch. Der French-Open-Finalist wahrte zudem die Chance, nach dem letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres die neue Nummer eins der Weltrangliste zu werden.

Tennisspieler Casper Ruud hat als erster Norweger das Finale der US Open in New York erreicht. Der 23-Jährige setzte sich in seinem Halbfinale mit 7:6 (7:5), 6:2, 5:7 und 6:2 gegen den Russen Karen Chatschanow (26) durch. Der French-Open-Finalist wahrte zudem die Chance, nach dem letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres die neue Nummer eins der Weltrangliste zu werden.

Ruud trifft im Endspiel auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen Spaniens Jungstar Carlos Alcaraz (19) und dem US-amerikanischen Publikumsliebling Frances Tiafoe (24). Das Finale findet am Sonntag (22.00 Uhr MESZ/Eurosport) im Arthur Ashe Stadium statt.

Bereits am Samstag (22.00 Uhr MESZ/Eurosport) kämpfen dort die polnische Weltranglisten-Erste Iga Swiatek und Wimbledon-Finalisten Ons Jabeur aus Tunesien im Endspiel der Frauen um den Titel.

dpa

#Themen