VfB Stuttgart: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Bayern München

Stuttgarts Cheftrainer Pellegrino Matarazzo gibt lautstark Anweisungen

© Getty Images

Der VfB Stuttgart ist am Samstagnachmittag beim FC Bayern München gefordert. Im Südklassiker könnten die Schwaben mit dieser Anfangsformation auflaufen.

Der VfB Stuttgart hat ein sehr schweres Auswärtsspiel vor der Brust. Am Samstagnachmittag (Anpfiff 15:30 Uhr) sind die in dieser Saison noch sieglosen Schwaben (vier Unentschieden, eine Niederlage) beim FC Bayern München zu Gast. Im Südklassiker muss Cheftrainer Pellegrino Matarazzo nicht nur auf den gesperrten Josha Vagnoman verzichten.

Gegen den deutschen Rekordmeister gebe es die Chance zu zeigen, „was wir draufhaben – allem voran wie wir mit Fokus, Geschlossenheit und Herz auf dem Platz stehen“, erklärte Matarazzo am Donnerstag vor versammelter Presserunde. „Wenn wir als Einheit auftreten und dagegenhalten, sind wir auch auswärts in München fähig zu punkten“, gab sich der Übungsleiter kämpferisch. „Wir fahren hin, um etwas zu holen.“

Im Rahmen der Spielvorbereitung zählte in den Trainingseinheiten die doppelte Umschaltbewegung zu den Schwerpunkten. „Dazu gehört das Umschalten nicht nur nach Ballgewinn, sondern auch nach möglichen Ballverlusten“, betonte der VfB-Coach. Gegen den FC Bayern müsse seine Mannschaft in beide Richtungen sehr aufmerksam agieren. „Zudem wird es wichtig sein, auch immer wieder für Kontrolle und Entlastung durch eigenen Ballbesitz zu sorgen“, so der 44-Jährige. „Wir sind vorbereitet, unser Fokus liegt auf unseren eigenen Stärken und Qualitäten.“

Vagnoman & Pfeiffer fehlen gesperrt

Am Samstagnachmittag muss Matarazzo nicht nur auf die gesperrten Josha Vagnoman (Gelb-Rot-Sperre) und Luca Pfeiffer (Rotsperre) verzichten. Verletzungsbedingt fallen Tanguy Coulibaly (Rückstand nach Zehenverletzung),…