09.09.2022, 13:53
2 Min. Lesezeit

Die Idee, Treibstoff aus Pflanzen zu gewinnen, geistert bereits seit 170 Jahren durch die Hirne der Motorenentwickler. Ob Biotreibstoffe gut fürs Klima sind, hängt vor allem davon ab, welche Flächen für den Anbau genutzt werden.

Können Landwirte Ölscheichs werden? Klingt seltsam, die Frage, war aber vor knapp 20 Jahren ernst gemeint. Die Grünen hatten damals den Biosprit entdeckt: Kraftstoffe aus Raps oder Zuckerrüben. Sie träumten von einem neuen Deutschland. Unabhängiger von den Öllieferungen sollten wir werden, die Autos sollten weniger Schadstoffe freisetzen. Daher gab die damalige grüne Umweltministerin Renate Künast die Parole aus, dass Bauern die „Ölscheichs von morgen“ werden könnten.

Hier anmelden