Der FC Bayern konnte Inter Mailand beim Champions-League-Auftakt mit 2:0 bezwingen: Ausschlaggebend dafür waren insbesondere Sané, Kimmich und de Ligt.

Der FC Bayern ist mit einem 2:0-Auswärtssieg bei Inter Mailand hervorragend in die Champions-League-Saison gestartet. Die Elf von Julian Nagelsmann präsentierte sich über die 90 Minuten hinweg (fast) immer konzentriert und konnte die entscheidenden Nadelstiche setzen. Mann des Tages war aus Münchner Sicht Leroy Sané, der das 1:0 selbst erzielte und das Eigentor von D’Ambrosio erzwang. Wir werfen einen Blick auf die Leistungen der Bayern-Akteure.

1. Manuel Neuer

Der Bayern-Schlussmann parierte die wenigen und nicht wirklich gefährlichen Schüsse souverän. Ansonsten zeigte er sich ebenfalls ohne größere Schwächen, wenngleich ein gewagtes Dribbling und zwei, drei unpräzise Abstöße sicherlich vermeidbar gewesen wären.

Bewertung: 7/10

2. Benjamin Pavard

Pavard war offensiv kaum anzutreffen, da es seine Aufgabe war, gemeinsam mit de Ligt und Hernández in letzter Linie zu verteidigen. Abgesehen von einem unnötigen Fehlpass in der Anfangsphase agierte der Franzose gewohnt unaufgeregt, wenngleich auch wenig spektakulär. In den brenzligen Situationen war auf Pavard verlass, wenngleich er in einigen direkten Duellen noch kompromissloser agieren hätte können.

Bewertung: 7/10

3. Matthijs de Ligt

Der Holländer schleppte lange Zeit eine gelbe Karte mit sich, jedoch hielt ihn das nicht von einer fast fehlerfreien Abwehrleistung ab. Der Neuzugang zeigte ein starkes Stellungsspiel und bestritt seine Zweikämpfe in der Regel erfolgreich. Nur ganz selten kam er einen Hauch zu spät. De Ligt wusste auch im Spielaufbau immer etwas mit der Kugel anzufangen, selbst wenn er es meist bei sicheren und kurzen Pässen beließ.

Bewertung: 8/10