Zeichen gegen den Krieg
Norwegen kickt Spieler aus Nationalmannschaft – weil dieser zu Dynamo Moskau wechselt

Mathias Normann hat vergangene Saison noch für Norwich City in der englischen Premier League gespielt

© Lindsey Parnaby / AFP

06.09.2022, 16:31
1 Min. Lesezeit

Der Fußball-Profi Mathias Normann hat vorerst keine Zukunft mehr in Norwegens Nationalteam. Denn trotz Warnungen wechselt er zum russischen Verein Dynamo Moskau.

Wie der norwegische Fußballverband auf seiner Homepage mitteilt, wirft Nationaltrainer Ståle Solbakken den defensiven Mittelfeldspieler Mathias Normann aus dem Team. Der Grund dafür ist Normanns Wechsel zu Dynamo Moskau. Solbakken habe Normann am Sonntag mitgeteilt, dass dies im Falle eines Wechsels nach Russland das Ergebnis sein könnte. Normann unterschrieb dennoch bei Dynamo Moskau – und ist nun vorerst außen vor.

„Grundsätzlich ist es nicht die Aufgabe des Verbandes, etwas über die Vereinswahl der Nationalspieler zu sagen, aber wir befinden uns jetzt in einer außergewöhnlichen Situation“, sagt Verbandspräsidentin Lise Klaveness laut der Mitteilung. „Der gesamte norwegische und europäische Fußball sind sich einig, gemeinsam Druck auf Russland als kriegführende Partei auszuüben, die auch Machtpositionen im Sport sehr aktiv genutzt hat.“ Alle russischen Mannschaften seien von internationalen Sportwettkämpfen ausgeschlossen. „Ståle und ich sind uns einig, dass Normann Norwegen nicht vertreten kann, wenn er jetzt für einen neuen russischen Klub spielt.“

Dauer der Sperre von Normann ungewiss

Wie lange die Sperre gilt und ob Normann eine neue Chance bekommt, wenn er Russland wieder den Rücken kehrt, teilt der norwegische Verband nicht mit.

Quelle:Mitteilung des norwegischen Fußball-Verbandes.

tkr

#Themen