Russische Invasion
Kiew: Mindestens 380 Kinder im Krieg in Ukraine getötet

Ein zerstörtes Klassenzimmer, das von russischen Streitkräften bombardiert worden ist, in der ukrainischen Stadt Tschernihiw. Foto

© Emilio Morenatti/AP/dpa

Furchtbare Zahlen der ukrainischen Generalstaatsanwaltschaft: 380 Kinder sind im Krieg getötet worden, mindestens 737 Kinder verletzt.

Seit Beginn des russischen Kriegs gegen die Ukraine vor mehr als einem halben Jahr sind nach Angaben aus Kiew mindestens 380 Kinder getötet worden. Das teilte die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft im Nachrichtenkanal Telegram mit.

Zudem seien mindestens 737 Kinder in den vergangenen sechs Monaten verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft verwies darauf, dass es sich um vorläufige Zahlen handle. Es sei schwierig, Daten in von Russland besetzten oder umkämpften Gebieten zu erfassen.

Im Gebiet Donezk im Osten habe es mit 388 Opfern die meisten verletzten und getöteten Kinder gegeben, gefolgt vom Gebiet Charkiw (204). Ferner seien insgesamt 2328 Bildungseinrichtungen durch Bomben oder Beschuss beschädigt worden. 289 davon seien völlig zerstört worden. Die Behörde machte Russland dafür verantwortlich.

dpa

#Themen