03.09.2022, 16:54
8 Min. Lesezeit

Wer im Fußball zum Helden aufsteigen will, muss zuvor oft viele Leiden erdulden. Wie der Torhüter Kevin Trapp. Eine Parade-Geschichte über einen, der endlich bei sich angekommen ist.

Auf den ersten Blick sieht so ein Torwarthandschuh recht schlicht aus. Ein bisschen Schaumstoff an der Innenseite, raues Profil außen, ein paar Nähte, fertig. Wer sich jedoch mit Kevin Trapp über solch einen Handschuh unterhält, erlebt eine wundersame Verwandlung.

In Trapps Schilderungen werden die Handschuhe zu Hightech-Teilen, kompliziert wie Computerchips, die ständig Updates benötigen. Nie ist es perfekt, das Werkzeug des Torhüters, und immer hat Trapp Ideen, was sich noch besser machen ließe. Den Stoff am Handgelenk etwas enger nähen, die Rückhand steifer machen, innen eine weichere Schaummischung wählen. Solche Sachen.

Hier anmelden