Bundesliga
Freiburg Tabellenführer – Bayern Remis im Spitzenspiel

Die Freiburger gewannen in Leverkusen. Foto

© Federico Gambarini/dpa

Nicht der FC Bayern, nicht Union Berlin führen die Fußball-Bundesliga an. Sondern der SC Freiburg! Die Breisgauer profitieren vom Remis im Spitzenspiel. RB Leipzig enttäuscht gegen starke Frankfurter.

Der FC Bayern ist nach dem fünften Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht mehr Tabellenführer. Den Spitzenplatz übernahm der SC Freiburg durch das 3:2 (0:1) bei Bayer Leverkusen.

Die Münchner kamen im Spitzenspiel beim 1. FC Union Berlin nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Mit oben dabei hinter dem Sport-Club, Borussia Dortmund, den Bayern und Union bleibt der 1. FC Köln nach einem 4:2 (3:1) beim VfL Wolfsburg.

Schlusslicht VfL Bochum verlor mit 0:2 (0:0) gegen Werder Bremen, der VfB Stuttgart und der FC Schalke 04 trennten sich 1:1 (1:1). Kritisch sieht es auch für RB Leipzig aus. Der Pokalsieger verlor das Duell zweier Champions-League-Starter bei Eintracht Frankfurt deutlich mit 0:4 (0:2) und hat mit den Spitzenplätzen vorerst nichts zu tun.

Sheraldo Becker sorgte in der zwölften Minute per Direktabnahme nach einem Freistoß für die Berliner Führung, Joshua Kimmich (15.) erzielte schnell den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie ein wenig, beide Teams hatten Mühe, sich zwingende Torchancen herauszuspielen.

Für Bayer Leverkusen traf zunächst Kerem Demirbay (16.). Kurz nach der Pause sorgten aber Matthias Ginter (48.) sowie Michael Gregoritsch (51.) für die erste Freiburger Führung, ehe Patrik Schick (65.) wieder zum zwischenzeitlichen Ausgleich traf. Ritsu Dōan (72.) brachte den Sport-Club wieder nach vorne.

Leipzig enttäuscht in Frankfurt

Die auswärts weiter sieglosen Leipziger enttäuschten…