Sieg gegen Frankreich
Nach Spektakel-Spiel: Beste Laune bei deutschen Basketballern und eine Warnung

Gefühl der Leichtigkeit: Deutschlands Dennis Schröder (r.) lässt Frankreichs Theo Maledon stehen

© Marius Becker / DPA

02.09.2022, 13:38
2 Min. Lesezeit

Große Party in Köln: Erst lobt der Bundestrainer Dirk Nowitzki in allerhöchsten Tönen, dann gewinnen die deutschen Basketballer mit einer beeindruckenden Vorstellung gegen Frankreich. So soll es weitergehen.

Nach der riesigen Basketball-Party zum EM-Auftakt fühlen sich Dennis Schröder und Co. bereit für große Taten. „Es war ein perfekter Abend“, sagte der deutsche Kapitän nach dem in der Höhe zuvor kaum vorstellbaren 76:63 gegen den Olympia-Zweiten Frankreich vor 18.000 völlig euphorisierten Zuschauern in der Kölner Lanxess Arena.

Für die im Vorfeld von zahlreichen personellen Rückschlägen gebeutelte deutsche Mannschaft war es der optimale Start auf dem Weg zur ersehnten ersten Medaille seit 17 Jahren – und zum Ziel, den deutschen Basketball international wieder salonfähig zu machen. „Wir haben die Chance, Deutschland auf die Landkarte zu bringen“, sagte der trotz der beeindruckenden Vorstellung gewohnt ruhig analysierende Bundestrainer Gordon Herbert.

EuroBasket 2022
Showdown der Elite: Diese Superstars der NBA kämpfen um den EM-Titel

Zurück
Weiter

Nikola Jokic (Serbien)

Über welch außergewöhnliche Fähigkeiten der serbische Nationalspieler — hier im Einsatz gegen den Italiener Nicolo Melli — verfügt, bekamen im Vorfeld der EM auch die deutschen Basketballer zu spüren. Im Finale des Supercups von Hamburg dominierte der 27-Jährige unter den Körben nach Belieben und trumpfte ganz groß auf.

Mehr

Daniel Theis: Es war nur ein Sieg

Mit dem Sieg gegen den Mitfavoriten Frankreich gelang dem deutschen…