Razzia in Donald Trump
Neue Liste veröffentlicht: Wo ist der Inhalt von 43 als „unter Verschluss“ eingestuften Ordnern?

Auf Grundlage dieses Durchsuchungsbeschlusses gab es eine Razzia in Donald Trumps Anwesen in Mar-a-Lago 

© Action Press

02.09.2022, 17:54
2 Min. Lesezeit

Eine Richterin hat weitere Details über die Hausdurchsuchung bei Donald Trump veröffentlichen lassen. Darunter eine Liste mit Dokumenten, die beim Ex-US-Präsidenten beschlagnahmt wurden. So fehlte bei 43 Ordnern der Inhalt.

Ein US-Bundesgericht in West Palm Beach hat verfügt, dass zwei unter Verschluss gehaltene FBI-Protokolle über die Razzia bei Ex-US-Präsident Donald Trump veröffentlicht werden müssen. Darunter ist auch eine detaillierte Liste der dabei beschlagnahmten Regierungsdokumente. Besonders auffällig: 43 als „unter Verschluss“ eingestufte Ordner waren leer. Über den Verbleib der darin enthaltenden Unterlagen ist noch nichts bekannt. Teilweise waren geheime Unterlagen auch wahllos zusammengewürfelt mit Büchern, Magazinen und Zeitungsausschnitten.

33 Boxen bei Donald Trump beschlagnahmt

Die US-Bundespolizei FBI hatte Anfang August das Anwesen Trumps in Mar-a-Lago durchsucht. Dem früheren Staatsoberhaupt wird vorgeworfen, teilweise streng vertrauliche Staatsgeheimnisse aus dem Weißen Haus mit nach Florida genommen zu haben – obwohl das verboten ist. Bei der Razzia haben die Beamten 33 Boxen beschlagnahmt, wie aus der jetzt veröffentlichten Liste hervorgeht. Darunter befanden sich:

Drei Dokumente mit dem Hinweis „vertraulich“17 Dokumente mit dem Hinweis „geheim“Sieben Dokumente mit dem Hinweis „streng geheim“43 leere Ordner mit dem Hinweis „unter Verschluss“28 leere Ordner mit dem Hinweis „Zurück ans Sekretariat/militärische Mitarbeiter“
Alles muss ins Archiv

Eigentlich ist es vorgeschrieben, dass…