Faltbares Riesentablet plus Tastatur
Auf der IFA wird der Laptop neu erfunden – er lässt sich nun sogar zusammenfalten

Auf der IFA wurden gleich zwei neue Laptops mit faltbaren Displays gezeigt. Hier das Asus Zenbook Fold 17

© Asus / PR

01.09.2022, 20:02
3 Min. Lesezeit

Auf der IFA zeigen gleich zwei Hersteller ein Notebook, das eigentlich ein riesiges, faltbares Tablet ist. Die Geräte zeigen, wie verzweifelt die Hersteller sich abzusetzen versuchen.

Was ist ein Notebook? Diese Frage wäre vor ein paar Jahren noch sehr anders beantwortet worden als heute. Stand der Name einst klar für einen Computer, dessen Bildschirm und Tastatur sich zusammenklappen ließen, bieten die Hersteller längst Unmengen an Varianten an, etwa mit abnehmbaren oder komplett umfaltbaren Tastaturen. Auf der IFA wurde nun die neueste Variante gezeigt: Die neuen Modelle von Asus und Lenovo bestehen komplett aus Bildschirm, die Tastatur wird zum Accessoire.

Bei den gerade vorgestellten Asus Zenbook 17 Fold und Lenovo Thinkpad X1 Fold handelt es sich quasi um Faltbildschirme, die sich flexibel in verschiedenen Formen als Riesentablet, als Notebook oder als Zwischenform nutzen lassen. Im Notebook-Modus sind beide kaum von klassischen Laptops zu unterscheiden. Nimmt man die Tastatur aber ab, kommt die untere Hälfte des Screens zum Vorschein. Nun kann man die Geräte entweder als halb gefalteten Touchscreen in L-Form bedienen. Oder man klappt sie ganz aus und erhält ein riesiges Tablet. Wer möchte, kann den ausgeklappten Bildschirm mittels eines Ständers hinstellen und mit der Tastatur nun als Computer mit deutlich größerem Bildschirm nutzen. 

Laptop alleine reicht nicht mehr

Damit sind die beiden Neuvorstellungen die bisher flexibelste Variante eines Hybrid-Laptops. Und auch die größte: Mit einer Bildschirmdiagonale von 17,3 Zoll (Asus),…