Premier League
Rot für Tuchel und Conte nach Zoff – „Nichts Schlimmes“

Thomas Tuchel (Mitte r) und Antonio Conte (Mitte l) sehen beide Rot für diese Aktion. Foto

© Paul Terry/CSM via ZUMA Press Wire/dpa

Das Premier-League-Spiel zwischen dem FC Chelsea und Tottenham Hotspur war packend – doch spektakulär wurde es nach dem Abpfiff, als die Trainer Thomas Tuchel und Antonio Conte aneinander gerieten.

Mit grimmiger Miene gingen Thomas Tuchel und Antonio Conte aufeinander zu, sie gaben sich fast widerwillig die Hände – und dann ging der Zoff erst richtig los.

Tuchel ließ seinen Trainerkollegen zunächst nicht los, was diesem überhaupt nicht gefiel. Wie zwei Wildgewordene standen sich beide plötzlich Stirn an Stirn gegenüber, brüllten sich an und konnten nur mit Mühe voneinander getrennt werden.

Als Konsequenz für den Tumult gab es vom Schiedsrichter für beide Trainer die Rote Karte – es war der spektakuläre Schlusspunkt eines packenden Premier-League-Duells am Sonntag zwischen dem FC Chelsea und Tottenham Hotspur, das durch ein Ausgleichstor von Spurs-Torjäger Harry Kane in der sechsten Minute der Nachspielzeit 2:2 (1:0) endete. Doch hinterher sprachen alle nur über den heftigen Trainer-Streit.

Tuchel kritisiert Schiedsrichter

„Ich habe gedacht, dass man sich in die Augen schaut, wenn wir uns die Hände schütteln, aber er hatte eine andere Meinung“, sagte Chelsea-Trainer Tuchel mit leicht zittriger Stimme über den Auslöser des Tumults nach dem Abpfiff bei Sky Sports. Dass beide Rot sahen, sei aber „nicht notwendig“ gewesen, meinte der frühere Bundesligacoach. „Aber viele Dinge waren heute nicht notwendig. Eine weitere schlechte Entscheidung des Schiedsrichters.“

Tottenhams Trainer Conte wollte die Szene „nicht kommentieren“. Sollte es ein Problem mit dem…