European Championships
EM-Aus für Hindernis-Läuferin Krause: „Bricht mir das Herz“

Hindernis-Läuferin Gesa Krause wird verletzungsbedingt nicht bei der EM in München an den Start gehen können. Foto

© Michael Kappeler/dpa

Kurz vor der Heim-EM gibt es das nächste prominente Aus im deutschen Leichtathletik-Team. Hindernisläuferin Gesa Krause sagt aus Gesundheitsgründen ab.

Die deutschen Leichtathleten müssen durch das Aus von Hindernis-Läuferin Gesa Felicitas Krause auf die nächste Medaillenhoffnung bei der Heim-EM verzichten.

Nach Ex-Weltmeister Johannes Vetter (Offenburg) und Europameisterin Christin Hussong (Zweibrücken) als zwei Kandidaten auf Topplatzierungen im Speerwurf muss Titelverteidigerin Krause wegen eines „tieferen medizinischen“ Hintergrunds ihren Start für die EM vom 15. bis 21. August im Rahmen der European Championships absagen. Nach der enttäuschenden WM mit nur zweimal Edelmetall hofft das deutsche Team in München auch nach den Ausfällen auf ein zweistelliges Medaillenergebnis.

Genesung steht an erster Stelle

„Es bricht mir das Herz, es nun laut auszusprechen, aber ich kann und werde in München nicht an den Start gehen“, erklärte die 30-Jährige, die 2018 und 2016 über 3000 Meter Hindernis jeweils EM-Gold gewonnen hatte. Größte Hoffnungsträgerin im Aufgebot mit zunächst 112 Athletinnen und Athleten ist Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo. Nach dem erfolgreich verteidigten WM-Titel im Juli in Eugene will sie wie bei der EM 2018 in Berlin auch in München die Goldmedaille gewinnen.

Das ist für Krause bei der EM im Rahmen der European Championships vom 11. bis 21. August in der bayerischen Landeshauptstadt mit 177 Entscheidungen in neun Sportarten nicht möglich. „Mein aktueller Gesundheitszustand hat einen tieferen medizinischen Hintergrund, der…