1. Spieltag
Matchwinner Onisiwo trifft doppelt: Mainz siegt in Bochum

Bochums Anthony Losilla (l) kämpft mit dem Mainzer Jae-Sung Lee um den Ball. Foto

© Tim Rehbein/dpa

Der VfL Bochum muss gegen den FSV Mainz 05 eine bittere Heimniederlage hinnehmen. Der Revierclub hält lange gut dagegen. Einen Mainzer bekommt das Team von Coach Thomas Reis aber nicht in den Griff.

Doppeltorschütze Karim Onisiwo hat dem FSV Mainz 05 beim VfL Bochum einen Topstart in die Bundesligasaison beschert.

Der österreichische Stürmer erzielte beim 2:1 (1:1)-Sieg beide Tore für die Mannschaft von Trainer Bo Svensson. Onisiwo brachte Mainz in der 26. Minute vor 24.110 Zuschauern im Ruhrstadion zunächst in Führung und traf in der Schlussphase erneut (77.).

Der VfL, der von vielen Experten als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt wird, machte kein schlechtes Fußballspiel, war im Abschluss aber zu harmlos. Mehr als der zwischenzeitliche Ausgleich durch den Ex-Mainzer Kevin Stöger (39.) war für die Bochumer nicht drin. In der vergangenen Spielzeit hatte das Team von Coach Thomas Reis als Aufsteiger überraschend souverän die Klasse gehalten.

Mit viel Einsatz und konsequenter Zweikampfführung erarbeiteten sich die Bochumer zu Beginn Vorteile. Der VfL entschied die ersten wichtigen Duelle Mann gegen Mann für sich. Das Publikum honorierte das mit Szenenapplaus. Auch die ersten Chancen gehörten den Gastgebern. Stöger schoss aus großer Distanz über das verwaiste Tor, 05-Keeper Robin Zentner parierte eine sehenswerte Direktabnahme von Gerrit Holtmann stark.

Dann wurde es hektisch. Dem langjährigen Bochumer Maxim Leitsch, der sich im Sommer Mainz 05 angeschlossen hatte, war der Ball nach einem Kopfball von Simon Zoller an die Hand gesprungen. Die VfL-Spieler forderten vehement einen Strafstoß, doch…