1. Spieltag
BVB siegt gegen Bayer, Terzic mit Klopp-Rekord

Dortmunds Marco Reus (M) stochert den Ball gegen Leverkusens Torwart Lukas Hradecky (l) und Piero Hincapie über die Linie. Foto

© Bernd Thissen/dpa

Borussia Dortmund hat ehrgeizige Ziele formuliert. Der Auftakt ist zumindest vom Ergebnis her geglückt. Allerdings gerät der Erfolg in der zweiten Halbzeit arg in Gefahr.

Einen Tag nach der 6:1-Gala von Meister FC Bayern München in Frankfurt ist auch Vize Borussia Dortmund mit einem Sieg in die neue Saison gestartet, hat dabei aber nicht annähernd so viel Glanz verbreitet.

Beim glücklichen 1:0 (1:0) gegen den Vorjahresdritten Bayer Leverkusen stellte Edin Terzic bei seinem Comeback als Cheftrainer nach einem Jahr aber gleich einen Rekord von Jürgen Klopp ein: Nach den sieben Liga-Siegen zum Abschluss der Saison 20/21 war dies der achte in Folge für den 39-Jährigen. Das schaffte als BVB-Coach nur Klopp vor zehn Jahren.

Das erste Spitzenspiel der neuen Saison war spannend, erfüllte aber nicht die hohen Erwartungen als Offensiv-Spektakel. Für den BVB stand nach dem Treffer von Kapitän Marco Reus (10.) zum achten Mal in Folge ein Sieg am ersten Spieltag. Die Leverkusener, die Dortmund 2014 in deren Stadion die bisher letzte Auftakt-Niederlage zugefügt hatten, verloren dagegen auch das zweite Pflichtspiel der noch jungen Saison. Dazu sah Torhüter Lukas Hradecky wegen Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte (90.+2). So musste Verteidiger Edmond Tapsoba die letzten Minuten ins Tor, weil Bayer alle Wechsel ausgeschöpft hatte.

Beim BVB durfte wieder der 17 Jahre alte Youssoufa Moukoko wie im Pokal den an einem Tumor erkrankten Sébastien Haller ersetzen. In den Nationalspielern Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi standen zwei Neuzugänge in der Startelf, neben Haller waren auch Niklas Süle und Salih Özcan nicht…