Astronomie
„Curiosity“ seit zehn Jahren auf dem Mars

Nach sechs Jahren Entwicklung, fast zwei Milliarden Euro und acht Monaten Flug durchs All landete „Curiosity“ vor zehn Jahren auf dem Mars. Foto

© Curiosity/NASA/JPL-Caltech /dpa

Sechs Jahre Entwicklung, fast zwei Milliarden Euro, acht Monate Flug durchs All, dann landete „Curiosity“ vor zehn Jahren auf dem Mars. Der Publikumsliebling rollt noch immer.

Auf Twitter gibt sich „Curiosity“ ganz bescheiden: Als „freundlicher Nachbarschaftsrover der Nasa auf dem Mars“ beschreibt das Team den Roboter dort – dabei lassen allein schon die mehr als 4,3 Millionen Fans auf der sozialen Plattform erahnen, dass „Curiosity“ weit mehr ist. Der am Samstag (6. August) vor zehn Jahren gelandete Rover hat mit seinen wissenschaftlichen Erkundungen auf dem Roten Planeten Forscher und Fans auf der ganzen Welt begeistert, das Image der Nasa aufpoliert – und den Grundstein für die Weiterentwicklung der Mars-Erkundung gelegt.

Das waren die ursprünglichen Ziele von „Curiosity“

Die ursprünglich von der Nasa ausgegebenen Ziele der Mission hat „Curiosity“ (Neugier) längst erreicht: Zwei Jahre durch den Gale-Krater auf dem Mars rollen? Erledigt. Nachweisen, dass auf dem Roten Planeten einst Leben möglich war? Erledigt. Die Laufzeit der Mission ist gerade noch einmal offiziell um drei Jahre verlängert worden, läuft inoffiziell aber sowieso schon unter „solange wie möglich“. Zwar gibt es immer wieder kleinere Problemchen, vor allem mit den Rädern, aber der Rover sei „robust gebaut“ und – angesichts dessen, was er schon alles hinter sich hat – in gutem Zustand, heißt es von seinem Team.

Dass die Ankunft von „Curiosity“ auf dem Mars – nach sechs Jahren Entwicklung, Kosten von fast zwei Milliarden Euro, acht Monaten Flug durchs All und einem komplizierten Landemanöver – so reibungslos klappte, hatte vor zehn…