Aktivitäten in Nordkorea
UN-Bericht: Nordkorea bereitet ersten Atomtest seit 2017 vor

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un: 2017 führte das Land sseinen ersten Atomtest durch. Foto

© -/KCNA/dpa

Bauarbeiten an Testanlagen und Produktion von spaltbarem Material: Ein vertraulicher Bericht der Vereinten Nationen lässt darauf schließen, dass Nordkorea Atomtests plant.

Nordkorea bereitet sich den Vereinten Nationen zufolge auf seinen ersten Atomtest seit 2017 vor. Zuletzt seien Bauarbeiten an einer unterirdischen Testanlage im Norden des Landes beobachtet worden: „Die Arbeiten am Atomtestgelände Punggye-ri ebnen den Weg für weitere Atomtests zur Entwicklung von Atomwaffen“, hieß es in einem bislang vertraulichen UN-Expertenbericht, der der Deutschen Presse-Agentur in Teilen vorlag.

Satellitenaufnahmen ließen darauf schließen, dass Nordkorea sein Stollen-Netzwerk in Punggye-ri instand setze sowie 2018 im Zuge von Verhandlungen mit den USA abgerissene Gebäude auf dem Gelände wieder aufbaue. Nach Angaben des UN-Berichts, der den Zeitraum der vergangenen Monate abdeckt, wurden zudem die Kapazitäten zur Produktion von spaltbarem Material in der nordkoreanischen Atomanlage Yongbyon hochgefahren.

Seit Monaten befürchten Beobachterinnen und Beobachter, dass nach zahlreichen Raketentests der erste Atomtest von Machthaber Kim Jong Un seit knapp fünf Jahren bevorstehen könnte. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hatte bereits im Juni auf Aktivitäten in Punggye-ri verwiesen. Nordkorea hat dort zwischen 2006 und 2017 sechs Testexplosionen durchgeführt.

dpa

#Themen