Neun Jahre Haft
Russisches Gericht verurteilt US-Basketballerin Griner wegen Drogenschmuggels

Brittney Griner, WNBA-Star und zweifache olympische Goldmedaillengewinnerin, steht in einem Käfig in einem Gerichtssaal vor einer Anhörung in Khimki. Die Schlussplädoyers im Fall von Brittney Griner wegen Cannabisbesitzes waren für den 04.08.2022 angesetzt.

© Evgenia Novozhenina/Pool Reuters/AP / DPA

04.08.2022, 17:33
1 Min. Lesezeit

Ein russisches Gericht hat die US-Basketballerin Brittney Griner wegen Drogenschmuggels schuldig gesprochen und zu neun Jahren Haft verurteilt. Bei Griner wurden bei einer Gepäckkontrolle Vape-Kartuschen und Haschisch-Öl gefunden. 

Ein russisches Gericht hat die US-Basketballerin Brittney Griner wegen Drogenschmuggels schuldig gesprochen und zu neun Jahren Haft verurteilt. Das meldete die Agentur Tass. Das Gericht im Moskauer Vorort Chimki habe die Angeklagte des Schmuggels und des Besitzes einer „erheblichen Menge“ an Drogen für schuldig befunden, sagte die Richterin Anna Sotnikowa am Donnerstag. 

Griner sitzt seit fünfeinhalb Monaten in Untersuchungshaft. Die Athletin soll bei einer Kontrolle ihres Gepäcks in Scheremetjewo im Februar sogenannte Vape-Kartuschen und Haschisch-Öl bei sich gehabt haben. Es soll sich um 0,5 Gramm gehandelt haben. Griner hat sich schuldig bekannt.

Die russische Staatsanwaltschaft hat zuvor eine lange Haftstrafe für Griner gefordert. „Insgesamt bitte ich darum, Griner zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren und sechs Monaten in einer Besserungsanstalt und zu einer Geldstrafe von einer Million Rubel (16 500 Euro) zu verurteilen“, sagte der Anklagevertreter im Gericht laut der Agentur Interfax. Die Forderung liegt nur knapp unter der Höchststrafe von zehn Jahren. Die Verteidigung will einen Freispruch für ihre Mandantin erreichen.

Prozess mit politischer Komponente