Podcast

„Ukraine – die Lage“
Russen erwarten Gegenoffensive: Militär-Experte Masala erklärt die Strategie der Ukraine

02.08.2022, 14:35
1 Min. Lesezeit

Die russischen Streitkräfte stellen sich nach Einschätzung des Militärexperten Carlo Masala auf einen größeren Gegenangriff der Ukrainer ein. Damit hat die Ukraine bereits einen strategischen Sieg errungen.

Die russischen Streitkräfte stellen sich nach Einschätzung des Militärexperten Carlo Masala auf einen größeren Gegenangriff der Ukrainer ein. „Die Tatsache, dass die Russen Truppen aus dem Donbass in den Süden verlegen, ist ein Zeichen dafür, dass sie mit einer relativ starken Offensive der Ukrainer in bestimmten Gegenden rechnen“, sagte Masala . Zugleich sei die Verlagerung der Einheiten „ein Sieg der ukrainischen Strategie“. Denn ein Ziel des erwarteten Angriffs in der Südukraine sei es, die Russen dazu zu zwingen, ihre Stellungen im Donbass auszudünnen. So solle es ihnen unmöglich gemacht werden, weiter mit massivem Kräfteeinsatz vergleichsweise begrenzte Ziele anzugreifen. „Russland schätzt die Ukraine als relativ stark ein“, sagte der Politikprofessor der Bundeswehruniversität München. Die ukrainische Armee nannte er „ungeheuer innovations- und anpassungsfähig“.

© Imago Images

Dr. Carlo Masala ist Professor für Internationale Politik an der Bundeswehruniversität München. 

Masala zeigte sich zuversichtlich, dass der begonnene Export von Getreide über ukrainische Häfen fortgesetzt wird. „Russland hat ein Interesse daran, sein Image im globalen Süden zu verbessern“, sagte er und verwies auf die Afrikareise von Außenminister Sergej Lawrow. „Den Weizenexport als Waffe einzusetzen, wäre für die Russen in diesen Regionen schädlich.“ Doch auch wenn es gelinge, jetzt das gelagerte Getreide auszuführen, werde es wegen der Zerstörungen durch die russischen Angriffe Jahre dauern, bis die…