Fußball-EM 2022
Rekordquote: Fast 18 Millionen fiebern mit den deutschen Fußballfrauen mit

Applaus trotz Niederlage: Alexandra Popp bei deutschen Fans im Londoner Wembley-Stadion. Im TV fieberten so viele Menschen wie noch nie mit den DFB-Frauen mit.

© Christoph Gollnow / DPA

01.08.2022, 10:11
1 Min. Lesezeit

Den Titel bei der Frauen-EM haben sie verpasst, die Aufmerksamkeit der Fußballfans haben sie aber erreicht: Fast 18 Millionen TV-Zuschauer fieberten am Sonntag im Durchschnitt mit den deutschen Fußballfrauen mit. Ein neuer Rekord.

Diese „große Niederlage“ wird im kollektiven Fußballgedächtnis haften bleiben. An Bahnhöfen, in Kneipen und öffentlichen Plätzen scharten sich Fans um Bildschirme und Leinwände, um mitzuerleben, ob die DFB-Frauen den Titel holen können. Und die Nation saß zu großen Teilen vor den Fernsehern. Die Live-Übertragung des Finals der deutschen Fußballerinnen bei der Europameisterschaft in London hat den elf Jahre alten Einschaltquoten-Rekord von der WM 2011 geknackt.

Durchschnittlich 17,897 Millionen Menschen sahen am Sonntag in der ARD die unglückliche 1:2-Niederlage der DFB-Auswahl gegen England nach Verlängerung. Der Marktanteil der rund zweistündigen Übertragung lag nach Angaben der AGF-Videoforschung bei 64,8 Prozent.

Frauen-Fußball-EM
England siegt im Finale von Wembley. Die Bilder rund ums Endspiel

Zurück
Weiter

Frauen Fußball EM Finale Reaktionen

Mehr Glitzer! Lauren Hemp feiert den Titel im Sitzen.

Mehr

Frauen-Fußball: Nie ein größeres TV-Publikum

Noch nie zuvor hatten so viele Menschen in Deutschland ein Frauenfußballspiel im Fernsehen gesehen. Der bisherige Bestwert war bei der Heim-WM aufgestellt worden: Bei der Viertelfinal-Partie Deutschland gegen Japan (0:1) hatten 16,95 Millionen zugeschaut, der Marktanteil lag…