Formel 1
Leclerc verhilft Verstappen zum Frankreich-Sieg – Titelverteidigung rückt näher

© Eric Gaillard/Pool / AFP

24.07.2022, 18:04
3 Min. Lesezeit

Beim GP von Frankreich hat Ferrari-Pilot Leclerc den nächsten schwarzen Tag erwischt. Dadurch ist Max Verstappen der Titelverteidigung immer näher.

Weltmeister Max Verstappen rast nach dem nächsten Ferrari-Debakel von Charles Leclerc unaufhaltsam der Formel-1-Titelverteidigung entgegen. In der Hitze Frankreichs steuerte der Niederländer seinen Red Bull am Sonntag zum siebten Saisonsieg, nachdem der WM-Zweite Leclerc in Führung liegend früh von der Strecke abgeflogen war und nach diesem Patzer noch im Auto heftig fluchte.

Im 300. Rennen seiner Formel-1-Karriere gelang Lewis Hamilton im Mercedes auf Platz zwei sein bestes Resultat des Jahres, den dritten Platz in Le Castellet sicherte sich sein Teamkollege George Russell.

Leclerc frustriert, Verstappen triumphiert

„Ich habe im falschen Moment einen Fehler gemacht. Ich performe auf dem höchsten Level meiner Karriere, aber wenn diese Fehler passieren, ist das schlimm“, sagte der frustrierte Leclerc: „Wir hatten wahrscheinlich das stärkste Auto hier.“ Auf einen technischen Defekt wollte der 24-Jährige seinen bereits dritten Ausfall in der laufenden Saison aber nicht schieben: „Ich habe versucht, Druck zu machen und habe dabei das Heck verloren. Das ist inakzeptabel“, sagte Leclerc, der zuvor über ein Problem mit dem Gaspedal geklagt hatte.

Haas-Bolide 2022
Das ist der Neue von Mick Schumacher

Zurück
Weiter

Durch die Regel-Revolution hat sich das Design des Autos stark verändert. Sie sehen insgesamt futuristischer und eleganter aus. Zahlreiche Technik-Regeln wurden vereinheitlicht, gleichzeitig sollen die Autos für die Fans attraktiver aussehen.

Mehr