Neun Tage lang verzückte Simon Geschke mit seinem Kampf um das Bergtrikot der Tour die Radsport-Fans. Und obwohl er es nicht gewinnen wird, muss er trotzdem darin nach Paris fahren.

Simon Geschke wollte sich am liebsten umziehen. Als der Radprofi am Freitagmorgen im Dorf Castelnau-Magnoac zur Einschreibung für die 19. Etappe der Tour de France rollte, fühlte er sich in seinem Outfit irgendwie deplatziert.