Zahl der Toten nach Raketenangriff nahe Odessa steigt weiter +++ Drei Viertel der Deutschen erwarten kein Kriegsende in 2022 +++ Die Nachrichten zu Russlands Krieg in der Ukraine im stern-Ticker.

Russland spielt in der Ostukraine weiter seine militärische Überlegenheit aus und rückt nach eigenen Angaben in der schwer umkämpften Stadt Lyssytschansk immer weiter vor. Im Süden, nahe Odessa, wurden zudem nach ukrainischen Angaben mindestens 21 Menschen bei einem russischen Raketenangriff getötet.

Präsident Wolodymyr Selenskyj bietet Europa derweil an, russische Erdgas-Lieferungen durch Strom aus seinem Land zu ersetzen.