Tennis in Wimbledon
Maria erreicht zweite Runde – Trio um Petkovic raus

Eine Runde weiter in Wimbledon: Tatjana Maria. Foto: Frank Molter/dpa

© dpa-infocom GmbH

Tatjana Maria hat als dritte deutsche Tennisspielerin beim Rasen-Klassiker in Wimbledon die zweite Runde erreicht.

Tatjana Maria hat als dritte deutsche Tennisspielerin beim Rasen-Klassiker in Wimbledon die zweite Runde erreicht.

Die 34-jährige aus Bad Saulgau bezwang die australische Qualifikantin Astra Sharma mit 4:6, 6:3, 6:4 und sorgte für das erste deutsche Erfolgserlebnis am Dienstag. Andrea Petkovic und die Wimbledon-Debütanten Nastasja Schunk und Daniel Altmaier schieden hingegen direkt zum Auftakt aus.

Maria musste in ihrer Erstrunden-Partie eine Extra-Schicht einlegen. Die Partie der zweifachen Mutter war beim Stand von 1:1-Sätzen am Montag wegen Dunkelheit unterbrochen worden, zum 4:3 im dritten Durchgang gelang ihr das entscheidende Break.

Petkovic, Schunk und Altmaier raus

Petkovic verlor mit 4:6, 3:6 gegen die Schweizerin Viktorija Golubic. Die 34 Jahre alte Darmstädterin gab auf dem von ihr wenig geliebten Rasen insgesamt viermal den Aufschlag ab und erlaubte sich das komplette Spiel über zu viele leichte Fehler.

Bei ihrem Wimbledon-Debüt unterlag die 18 Jahre alte Schunk der Rumänin Mihaela Buzarnescu klar mit 4:6, 2:6. Die Leimenerin hatte sich mit drei Zwei-Satz-Siegen in der Qualifikation erstmals ins Hauptfeld gekämpft. Bei den French Open war Schunk ebenfalls in der ersten Runde ausgeschieden.

Die Partie von Altmaier gegen den Schweden Mikael Ymer war am Montagabend beim Stand von 0:2-Sätzen aus Sicht des 23 Jahre alten Kempeners wegen Dunkelheit unterbrochen worden. Auch bei der Fortsetzung konnte sich Altmaier nicht steigern und verlor 3:6, 5:7, 5:7.

Am…