Bastelstunde
Reifen halbiert: Youtuber baut völlig unnützes Fahrrad

Vermutlich sollte man sich nicht allzu viele Gedanken machen, warum Youtuber „The Q“ seinen Reifen zerteilt hat. Zuschauen und schmunzeln reicht manchmal schon.

© Screenshot youtube.com/c/TheQ_original

28.06.2022, 14:19
2 Min. Lesezeit

Ein Fahrrad geht auf Youtube viral – nicht irgendein Drahtesel, sondern eines mit zwei halben Hinterrädern. Über die Alltagstauglichkeit des roten Flitzers lässt sich aber streiten.

Eigentlich folgt die Mathematik einfachen Regeln – und ja, zwei Mal 0,5 ergibt eins. Warum die Rechnung, mit der Youtuber „The Q“ sein Video betitelt, in diesem Fall aber wirklich so gar nicht aufgeht, dazu später mehr.

Im Video sieht man eine Person, die mit einem handelsüblichen Fahrrad und Rädern mit großen Speichen gegen einen Randstein fährt. Das Ergebnis: Das Material gibt nach, die Felge bricht, die Fahrt ist beendet. 

Kolumne

Ökobilanz

Fahrrad, E-Bike oder Bahn – mit welchem Fahrzeug pendelt man klimaschonend zur Arbeit?

29.09.2021

Zwei halbe Räder sind – so gut wie eins?

Als Lösung präsentiert Sergii Gordieiev, so der Name des Mannes hinter „The Q“, einen ungewöhnlichen Umbau. In seiner Werkstatt halbiert der Youtuber das übrig gebliebene Rad und steckt die halben Reifen, da sie nun keine Luft mehr aufnehmen können, auf ein PVC-Rohr. Die beiden Radhälften montiert er anschließend an eine Verlängerung des Fahrradrahmens und präsentiert ein „vollständig funktionierendes Fahrrad für den Alltag“ – nur eben mit zwei halben Rädern und einem größeren Vorderrad.

Im Anschluss an den Umbau demonstriert Gordieiev, dass seine Erfindung wirklich fahrtauglich ist, auch wenn die Fahrt mit dem Umbau ziemlich seltsam aussieht. Eine Lösung für…