Schwimm-WM
Florian Wellbrock holt Bronze über 1500 Meter Freistil

Florian Wellbrock konnte seinen Titel über 1500 Meter Freistil nicht verteidigen. Foto: Petr David Josek/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Florian Wellbrock hat bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest Bronze über 1500 Meter Freistil gewonnen.

Florian Wellbrock hat bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest Bronze über 1500 Meter Freistil gewonnen.

Der Magdeburger musste sich als Titelverteidiger in 14:36,94 Minuten dem Italiener Gregorio Paltrinieri geschlagen geben, der in 14:32,80 Minuten Weltmeister wurde. Zudem schlug Olympiasieger Bobby Finke aus den USA noch knapp vor Wellbrock an.

Es war für Wellbrock die zweite Medaille nach Silber über 800 Meter Freistil. Sein Trainingskollege Lukas Märtens, der über 400 Meter Zweiter geworden war, belegte Rang vier.

Brustschwimmerin Anna Elendt hat eine Medaille über 50 Meter verpasst. Die 20-Jährige schlug in 30:22 Sekunden als WM-Fünfte an. Weltmeisterin wurde Ruta Meilutyte aus Litauen in 29,70 Sekunden vor Benedetta Pilato aus Italien und der Südafrikanerin Lara van Niekerk. Elendt hatte über 100 Meter Brust die Silbermedaille gewonnen. Über die doppelte Distanz war sie im Vorlauf überraschend ausgeschieden.

Ole Braunschweig hat seine Einzelstarts in Budapest mit einem sechsten Platz über 50 Meter Rücken beendet. Der Berliner schlug in 24,66 Sekunden an. Weltmeister wurde Hunter Armstrong aus den USA in 24,14 Sekunden vor Ksawery Masiuk aus Polen und Thomas Ceccon aus Italien. Braunschweig hatte am Vortag im Vorlauf die fast 13 Jahre alte deutsche Rekordzeit von Helge Meeuw um eine Hundertstelsekunde auf 24,58 Sekunden gedrückt.

Die deutsche 4×100-Meter-Lagen-Staffel der Männer hat zum Abschluss der Beckenwettbewerbe in Budapest Rang sechs belegt. Das Quartett Ole…