Sehen Sie im Video: Gewaltige Explosion – Video von russischer Hyperschallrakete ist ein Fake.

Dieses Video einer gewaltigen Explosion verbreitet sich derzeit in den sozialen Medien.

Der Clip wird mit der Behauptung verbreitet, dass es sich um die Detonation einer russischen Hyperschallrakete in der Ukraine handele – diese Behauptung ist ein Fake.

Doch woher stammt das Video? Was steckt hinter der schockierenden Aufnahme?

Eine Rückwärtssuche des Videos führt zu einem Youtube-Kanal, der das Video bereits im Februar 2022 veröffentlicht.

In der Videobeschreibung wird deutlich, dass es sich um ein VFX-Video – also einen Clip mit digitalen Spezialeffekten handelt.

In der Kanalbeschreibung macht der Ersteller ebenfalls deutlich, dass sich sein Kanal ausschließlich mit digitalen Spezialeffekten befasst.

Neben dem Video, das sich zusammen mit falschen Behauptungen in den sozialen Medien verbreitet, findet sich auch eine größere Version des Videos im Breitbildformat auf dem Kanal.

Ein weiteres Indiz, dass es sich bei dem Clip um einen Fake handelt, sind unsaubere Kanten mit einem zu hellen Hintergrund, die offenbar beim Einfügen der Fake-Explosion in den Clip entstanden sind.

Außerdem sind die Englische sprechende Stimme im Video und die Tatsache, dass ein Football-Tor im Video zu sehen ist, Indizien dafür, dass die dem Fake zugrundeliegende Aufnahme nicht in der Ukraine entstanden ist.

Der Fall macht deutlich, wie leicht Videos und Animationen durch einen veränderten Begleittext zu Falschmeldungen führen können. So erscheint eine VFX-Animation wie ein echtes Kriegsvideo.

Wie untersuchen wir in der Redaktion Videos auf Manipulation? Dabei ist ein Blick auf die Details wichtig. Die Einzelbilder eines Videos verraten oft, ob ein Video bearbeitet wurde. Wir schauen uns Bild für Bild genau an und vergrößern einzelne Ausschnitte. Indizien für einen Fake sind zum Beispiel: fehlende Bewegungsunschärfe, unnatürlicher Schattenwurf oder Schnittfehler. Beim stern gilt generell:…