Großbritannien
Erneute Schlappe für Boris Johnson: Tories verlieren zwei wichtige Nachwahlen

Boris Johnson verliert an Rückhalt bei Wählern und in der eigenen Partei

© Alberto Pezzali / DPA

24.06.2022, 08:42
1 Min. Lesezeit

Die konservative Partei des britischen Premierministers Boris Johnson hat bei zwei Nachwahlen schwere Niederlagen eingesteckt. Die Wahlen galten als Stimmungstest für den Regierungschef.

Für den britischen Premierminister Boris Johnson bleibt es weiter ungemütlich: Seine Partei, die konservativen Tories hat bei zwei Nachwahlen schwere Niederlagen erlitten: Am Donnerstag unterlag sie sowohl im Wahlkreis Tiverton and Honiton im Südwesten Englands als auch im Wahlkreis Wakefield in Nordengland bei Nachwahlen für je einen Sitz im britischen Unterhaus.

Besonders schmerzhaft ist die Niederlage in Tiverton and Honiton: Die Konservativen hatten den Parlamentssitz für den Wahlkreis seit mehr als hundert Jahren inne. Sie verloren ihn nun laut am frühen Freitagmorgen veröffentlichten offiziellen Ergebnissen an die Liberaldemokraten, die 6000 Stimmen Vorsprung hatten. Im nahe Leeds gelegenen Wakefield setzte sich die Labour-Partei durch, die wichtigste Oppositionspartei des Landes. Sie hatte einen Vorsprung von knapp 5000 Wählerstimmen.

Hintergrund

Misstrauensvotum

Boris Johnson bleibt weiter an der Macht. Er schadet der Demokratie. Und zerstört seine Partei

07.06.2022

Stimmungstest für Boris Johnson

Die Wahlen hatten als Stimmungstest für Johnson gegolten, der wegen der Affäre um Partys am Regierungssitz während des Corona-Lockdowns stark unter Druck steht. Der Premierminister hatte bereits am Wahltag erklärt, er werde im Falle von Niederlagen nicht zurücktreten. Er befand sich am Donnerstag beim Commonwealth-Gipfel in Ruanda.

Labour-Chef Keir Starmer deutete…