23.06.2022, 15:55
9 Min. Lesezeit

Europaparlament fordert Anerkennung der Ukraine als EU-Beitrittskandidatin +++ Habeck ruft zweite Krisenstufe im Notfallplan Gas aus +++ US-Regierung will bei G7-Gipfel Druck auf Russland erhöhen +++ Die Nachrichten zu Russlands Krieg in der Ukraine im stern-Ticker.

Tag 120 des Ukraine-Krieges: Während die Ukraine auf den Status eines EU-Beitrittskandidaten zusteuert, verschärft Russland die Angriffe im Osten des Landes. Zum Ziel entwickelt sich immer mehr die strategisch wichtige Stadt Lyssytschansk im Gebiet Luhansk. Präsident Wolodymyr Selenskyj mahnte in der Nacht abermals schnellere Waffenlieferungen an, „um diese teuflische Armada zu stoppen und aus den Grenzen der Ukraine herauszudrängen“. Die wichtigsten Entwicklungen im stern-Ticker.

15.42 Uhr: Scholz spricht von „historischem“ EU-Gipfel mit Blick auf Ukraine

Bundeskanzler Olaf Scholz hat zum Auftakt des EU-Gipfels in Brüssel noch einmal dafür geworben, die Ukraine zum EU-Beitrittskandidaten zu machen. Der SPD-Politiker spricht von einem „historischen“ Treffen der Staats- und Regierungschefs, mahnt aber auch Reformen der Europäischen Union an, um die Aufnahme neuer Mitglieder zu ermöglichen. Die EU müsse sich „erweiterungsfähig“ machen. Dazu gehöre auch, das Prinzip der Einstimmigkeit für einige Entscheidungen aufzuheben.

15.37 Uhr: Putin ruft Brics-Staaten zu engerer Kooperation auf

Der russische Staatschef Wladimir Putin hat unter Verweis auf die westlichen Sanktionen gegen sein Land die Staaten der sogenannten Brics-Gruppe zu einer engeren Zusammenarbeit aufgerufen. „Allein auf der Grundlage ehrlicher und gegenseitig nützlicher Kooperation können wir nach Wegen aus dieser Krisenlage suchen“, sagt Putin zum Auftakt eines virtuellen Wirtschaftsgipfels der Brics-Gruppe. Neben Russland gehören China, Indien, Brasilien und Südafrika dieser…