23.06.2022, 14:53
8 Min. Lesezeit

Europaparlament fordert Anerkennung der Ukraine als EU-Beitrittskandidatin +++ Habeck ruft zweite Krisenstufe im Notfallplan Gas aus +++ US-Regierung will bei G7-Gipfel Druck auf Russland erhöhen +++ Die Nachrichten zu Russlands Krieg in der Ukraine im stern-Ticker.

Tag 120 des Ukraine-Krieges: Während die Ukraine auf den Status eines EU-Beitrittskandidaten zusteuert, verschärft Russland die Angriffe im Osten des Landes. Zum Ziel entwickelt sich immer mehr die strategisch wichtige Stadt Lyssytschansk im Gebiet Luhansk. Präsident Wolodymyr Selenskyj mahnte in der Nacht abermals schnellere Waffenlieferungen an, „um diese teuflische Armada zu stoppen und aus den Grenzen der Ukraine herauszudrängen“. Die wichtigsten Entwicklungen im stern-Ticker.

14.39 Uhr: Xi eröffnet Brics-Gipfel mit Appell gegen Sanktionen

Mit einem erneuten Appell Chinas gegen westliche Sanktionen haben die Staats- und Regierungschefs der Brics-Länder ihre Beratungen aufgenommen. Die Brics-Staaten, zu denen auch Brasilien, Russland, Indien, und Südafrika gehören, sollten „Verantwortung übernehmen“ und sich für „Gleichheit und Gerechtigkeit“ in der Welt einsetzen, forderte der chinesische Präsident Xi Jinping in seinen Eröffnungsworten. Einseitigen Sanktionen müsse man sich entgegenstellen.  

Die fünf sogenannten Brics-Staaten – benannt nach ihren Anfangsbuchstaben – treffen sich seit 2009 einmal pro Jahr. Der diesjährige Gipfel findet wegen der strengen Corona-Maßnahmen in China, das formeller Gastgeber ist, jedoch nur per Videoschalte statt. Es wurde erwartet, dass auf der Konferenz neben einer engeren Kooperation auch über den Ukraine-Krieg beraten werden soll. Bereits am Vorabend hatte Xi Jinping die Politik des Westens und der Nato kritisiert.

Eiskalt erwischt?
Gas sparen,…