+++ Ticker +++

Krieg in der Ukraine
EU-Parlament fordert Anerkennung der Ukraine als Beitrittskandidatin

Die Flaggen der Ukraine und der Europäischen Union 

© Virginia Mayo/AP / DPA

23.06.2022, 13:15
6 Min. Lesezeit

Habeck ruft zweite Krisenstufe im Notfallplan Gas aus +++ US-Regierung will bei G7-Gipfel Druck auf Russland erhöhen +++ Bewegung bei Verhandlungen zu russischer Getreideblockade +++ Die Nachrichten zu Russlands Krieg in der Ukraine im stern-Ticker.

Tag 120 des Ukraine-Krieges: Während die Ukraine auf den Status eines EU-Beitrittskandidaten zusteuert, verschärft Russland die Angriffe im Osten des Landes. Zum Ziel entwickelt sich immer mehr die strategisch wichtige Stadt Lyssytschansk im Gebiet Luhansk. Präsident Wolodymyr Selenskyj mahnte in der Nacht abermals schnellere Waffenlieferungen an, „um diese teuflische Armada zu stoppen und aus den Grenzen der Ukraine herauszudrängen“. Die wichtigsten Entwicklungen im stern-Ticker.

13.10 Uhr: Kreml – Gekürzte Gaslieferungen nicht politisch motiviert

Angesichts drastisch verringerter Gaslieferungen hat Moskau jede Schuld von sich gewiesen. „Die Russische Föderation erfüllt alle ihre Verpflichtungen“, bekräftigte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Agentur Interfax zufolge. Einmal mehr bestritt Peskow zudem, dass die Gasdrosselung über die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 politisch motiviert sei. Vielmehr seien sanktionsbedingte Verzögerungen bei Reparaturarbeiten Ursache des Problems. Nach russischen Angaben steckt eine Siemens-Turbine für die Pipeline im Ausland fest. Kurz zuvor hatte die Bundesregierung die Alarmstufe im Notfallplan Gas ausgerufen. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sieht die russischen Erklärungen für die Lieferengpässe als Vorwand und warf Kremlchef Wladimir Putin zuletzt einen „ökonomischen Angriff“ vor.

Nord Stream 1

Russland…