Economist-Ranking
Das sind die lebenswertesten Städte der Welt – „gut geimpfte“ Metropolen liegen vorn

Die österreichische Hauptstadt Wien liegt auf Platz 1 des Rankings

© RudyBalasko / Getty Images

23.06.2022, 10:20
2 Min. Lesezeit

Die Corona-Pandemie hat das Städteranking des „Economist“ im vergangenen Jahr gehörig durcheinander gewirbelt. Nun liegen europäische Metropolen wieder ganz vorne – auch dank guter Impfquoten. Den größten Sprung machten drei deutsche Städte. 

Nach der Aufhebung von Corona-Beschränkungen zählen mehrere deutschsprachige Städte laut einem Ranking wieder zu den lebenswertesten Metropolen der Welt. Im diesjährigen Index der britischen „Economist“-Gruppe, der am Donnerstag veröffentlicht wurde, gewann Österreichs Hauptstadt Wien erstmals seit Pandemiebeginn wieder den Spitzenplatz zurück. Die größten Gewinner im Jahresvergleich waren Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf. Die drei deutschen Städte verbesserten sich um jeweils rund 30 Ränge und landeten auf den Plätzen 7, 16 und 22.

Voriges Jahr war die Lebensqualität europäischer Metropolen wegen Corona-Beschränkungen deutlich zurückgefallen, während das Leben im abgeschotteten Inselstaat Neuseeland weitgehend normal weiterlief. Das Ergebnis: Auckland landete auf dem ersten Platz. Mit der Aufhebung der Corona-Maßnahmen sind Ballungszentren in Neuseeland sowie in Australien und China 2022 jedoch wieder abgerutscht. 

Wien ist die Nummer 1

Laut dem Bericht dominieren nun wieder „gut geimpfte“ Städte in Europa und Kanada die Spitzenplätze: Auf Wien folgen Kopenhagen, Zürich, Calgary, Vancouver und Genf. Zu den Top Ten gehören nach Frankfurt auch Toronto und Amsterdam, sowie Osaka und Melbourne. Berlin und München nehmen die Plätze 13 und 18 ein.

Die verbesserten Werte seien auf die Öffnung von Geschäften, Restaurants und…