Bester NHL-Neuling
Seider macht Eishockey-Deutschland «stolz»

Bester NHL-Neuling: Eishockey-Nationalspieler Moritz Seider der Calder Trophy für den «Rookie of the Year». Foto: John Bazemore/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Noch nie ist ein deutscher Eishockey-Profi in der NHL als bester Neuling ausgezeichnet worden. Moritz Seider hat den Preis nun erhalten. Damit krönt der Verteidiger seine Saison.

Moritz Seider ließ sich nicht anmerken, dass er gerade deutsche Eishockey-Geschichte geschrieben hatte.

Als der 21-Jährige als bester Neuling der nordamerikanischen NHL ausgezeichnet wurde, wirkte der Verteidiger der Detroit Red Wings gelassen. Dabei wurde ihm eine Ehre zuteil, die vorher noch kein anderer deutscher Profi in der besten Eishockey-Liga der Welt bislang erlangt hatte.

Seine Ausrüstung hatte Seider bei der Gala in der US-Metropole Tampa gegen einen edlen Zwirn eingetauscht. Den Preis, mit dem er nach eigener Aussage selbst nicht gerechnet hatte, nahm der Nationalspieler in Anzug und Fliege entgegen. «Ich habe keine Rede vorbereitet», sagte Seider auf der Bühne, nachdem er zuvor seiner Freundin, der dreimaligen Shorttrack-Olympia-Teilnehmerin Anna Seidel, einen Kuss gegeben und die ersten Gratulationen entgegengenommen hatte. «Ich will einfach mit dem Strom schwimmen.»

NHL-Rookie Seider mit 43 Vorlagen

Unauffällige Auftritte lieferte er in seiner ersten Saison jedoch in den seltensten Fällen ab. Regelmäßig stach Seider heraus. Er stand in allen 82 Hauptrundenspielen auf dem Eis, kam auf insgesamt 50 Scorerpunkte und verbuchte 43 Vorlagen. Mehr Assists gelangen keinem anderen NHL-Rookie in der vergangenen Spielzeit.

In der Defensive zeigte er sich abgebrüht gegen die etablierten Stars. Und von Anpassungsproblemen war nach seiner Eingewöhnungsphase bei Detroits Kooperationspartner…