Transfer-Coup
Mané zum FC Bayern – für einige Stars wird es ungemütlich

Sadio Mané wird die Hierarchie beim FC Bayern verändern

© Phil Noble / DPA

20.06.2022, 18:04
2 Min. Lesezeit

Mit Angreifer Sadio Mané ist dem FC Bayern ein Transfer-Coup gelungen. Sollten Robert Lewandowski und Serge Gnabry in München bleiben, muss Trainer Julian Nagelsmann einen knallharten Konkurrenzkampf managen.

Man sollte den FC Bayern beglückwünschen: Mit der Verpflichtung von Angreifer Sadio Mané vom FC Liverpool ist dem deutschen Rekordmeister eine echter Transfer-Coup gelungen. Mané ist ein Superstar, seine sportliche Qualität ist über alle Zweifel erhaben und er ist eine Bereicherung für die Bundesliga. Mit der Eingewöhnung bei den Bayern dürfte er keine Probleme haben. Mané spricht seit seiner Zeit bei RB Salzburg gut deutsch, kennt die Region und soll Deutschland mögen, wie das Fußball-Fachmagazin „Kicker“ schreibt.

Das war sicherlich einer der Gründe dafür, dass sich Mané und die Münchner schnell einigten, während die Klubs mehrere Verhandlungsrunden benötigten. Man einigte sich schließlich auf eine Ablöse 32 Millionen Euro plus späterer Bonuszahlungen von maximal neun Millionen Euro. Das Gehalt von Mané dürfte in der Spitzengruppe der Bayern-Profis liegen und der Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Meinung

Homosexualität im Profifußball

Ein ganzes Leben steht auf dem Spiel – die Gesellschaft darf Coming-outs nicht fordern

17.05.2022

Sadio Mané ist der zentrale Transfer des FC Bayern

Für Sportvorstand Hasan Salihamidzic und den Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn ist es der zentrale Transfer der Bayern in diesem Sommer. Nachdem beide innerhalb des Vereins, aber auch von Medien und Ex-Profis in den vergangenen Monaten viel Kritik einstecken mussten, haben sie nun einen…