Coach in Österreich
Gestatten, Miro Klose, WM-Rekordtorschütze, ab jetzt Cheftrainer beim SCR Altach

Miroslav Kose, neuer Cheftrainer des SCR Altach

© Carsten Harz / Getty Images

21.06.2022, 06:09
2 Min. Lesezeit

Miroslav Klose gibt sein Debut als Fußball-Chefcoach in der österreichischen Provinz. Der WM-Rekordtorjäger scheint jedoch genau zu wissen, was er tut. Bei seiner Vorstellung in Altach gibt Klose sich entschlossen und selbstbewusst.

Miroslav Klose ist niemand, der es sich leicht macht. Auch nicht mit seinem ersten Job als Cheftrainer beim kleinen SCR Altach in Österreich. In der vergangenen Saison wäre der Verein aus der 7000-Einwohner-Gemeinde fast abgestiegen. Es gibt vielversprechendere Orte, um eine Karriere als Cheftrainer zu starten, der irgendwann hoch hinaus will.

Doch Klose tickt nicht so. Das liegt vielleicht an seinem Lebensweg. Mit sieben Jahren kam er mit seiner Familie als polnischer Aussiedler nach Deutschland. Er absolvierte eine Zimmermannslehre, spielte noch mit 19 Jahren in der Bezirksliga (beim berühmten Blaubach-Diedelkopf) und schaffte mit 22 Jahren den Sprung in die Fußball-Bundesliga zum 1. FC Kaiserslautern.

Er galt als lernbegierig, als einer, der sich immer verbessern möchte, gleichzeitig als ruhiger Zeitgenosse und als Teamplayer mit einem unglaublichen Torinstinkt. Klose verkörperte das Gegenteil des Blink-Blink-Profis, bodenständig, ein Familienmensch. So legte er eine Weltkarriere hin. Er spielte für Werder Bremen, den FC Bayern und Lazio Rom und beendete erst im Alter von 38 Jahren seine Laufbahn. In dieser Zeit schoss er sich zum Rekordtorschützen der deutschen Nationalelf (71 Treffer), zum WM-Rekordtorschützen (16) und wurde im Alter von 36 Jahren Weltmeister.

In Altach kann Miro Klose in Ruhe angeln

Außerdem angelt Klose gern und braucht manchmal seine Ruhe,…