von Monika Dunkel, Rolf-Herbert Peters, Jan Rosenkranz und Thomas Steinmann

21.06.2022, 10:36
7 Min. Lesezeit

Spätestens seit Russland in der vergangenen Woche die Gaslieferungen an Deutschland auf 60 Prozent reduziert hat, ist klar: Es könnte eng werden. Darum hat Wirtschaftsminister Robert Habeck am Wochenende neue Pläne vorgestellt. Und er ist nicht der einzige. Was könnte wirklich helfen? 

Immer drängender stellt sich die Frage: Wie kommen wir über den nächsten Winter? Um die deutsche Gasversorgung zu sichern will Robert Habeck den Gasverbrauch deutlich senken, die Gasspeicherung beschleunigen – und übergangsweise sogar die Produktion in Kohlekraftwerken hochfahren.

Start zur nächsten Runde in der Energiedebatte: Brauchen wir mehr Kohle oder länger Atomlaufzeiten, schnellere LNG-Importe oder müssen wir sogar Fracking-Gas aus heimischer Erde pumpen? Ein FAQ zu drängenden Energiefragen.

Habeck will verhindern, dass das knappe Gut Gas für Strom verheizt wird. Wie viel Gas würde das sparen?  

Hier einloggen