Börse in Frankfurt
Dax setzt Erholung mit Nachdruck fort

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: picture alliance / dpa

© dpa-infocom GmbH

Der Dax hat sich am Dienstag nach seinem heftigen Kursrutsch in der vergangenen Woche weiter stabilisiert.

Der Dax hat sich am Dienstag nach seinem heftigen Kursrutsch in der vergangenen Woche weiter stabilisiert.

Im frühen Handel stieg der Leitindex um 1,13 Prozent 13.415,74 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 1,19 Prozent auf 27 809,66 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 1,25 Prozent zu.

Am Donnerstag hatte das deutsche Börsenbarometer die Marke von 13.000 Punkten nur knapp gehalten, nachdem es von seinem Monatshoch bei 14 709 Punkten über zehn Prozent verloren hatte. Hauptthema bleibt die immense Inflation und das Gegensteuern der Notenbanken mit Zinserhöhungen. Am Mittwoch hatte zunächst die US-Notenbank (Fed) einen großen Zinsschritt bekannt gegeben. Tags darauf hatte die Schweizerische Nationalbank mit einer deutlichen Zinsanhebung überrascht und die Anleger nervös gemacht.

Einzelne Unternehmen standen vor allem mit negativen Nachrichten im Blick. Um etwas mehr als zwölf Prozent sackte das Papier von Nordex ab. Der wegen der verzögerten Zahlenvorlage tags zuvor aus dem SDax geflogene Windanlagenbauer startete laut Händlern mit überraschend hohen Verlusten in das Jahr 2022. Nordex hatte die Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal wegen eines Cyber-Sicherheitsvorfalls verschieben müssen.

Aktien aus der Einzelhandelsbranche zählten ebenfalls zu den Verlierern. Nicht zuletzt, nachdem sich nun die US-Bank JPMorgan und auch die Investmentbank Oddo BHF skeptisch äußerten. Die Lebenshaltungskosten stiegen und machten das Leben teurer, schrieb etwa JPMorgan-Analystin Georgina Johanan. Vor allem in der zweiten…