+++ Ticker +++

Krieg in der Ukraine
Wolodymyr Selenskyj fordert klares Bekenntnis von Olaf Scholz – Russland mit Erfolgen in Charkiw

Wolodymyr Selenskyj bei einem Besuch des Donbass.

© The Presidential Office of Ukraine / Picture Alliance

14.06.2022, 10:01
3 Min. Lesezeit

Mehr Luftverkehr wegen Ukraine-Krieg +++ Ukraine hat ein Viertel ihrer Aussaatfläche verloren +++ Stadt Sjewjerodonezk weiter umkämpft +++ Die Nachrichten zum Krieg in der Ukraine im stern-Ticker.

In der seit Wochen umkämpften ukrainischen Stadt Sjewjerodonezk ringen russische und ukrainische Soldaten weiter um jede Straße, um jedes Haus. Die Stadt sei fast abgeriegelt, sagte der Gouverneur des Gebietes Luhansk, Serhij Hajdaj. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj sagte, dass die Rückholung der Halbinsel Krim von Russland ein Kriegsziel sei. „Natürlich werden wir auch unsere Krim befreien“, so das Staatsoberhaupt in einem Interview.

9.55 Uhr: Litauen kauft 18 Haubitzen von Frankreich

Litauen kauft 18 Haubitzen von Frankreich. Die Haubitzen vom Typ Caesar Markt II würden Litauens Verteidigungskapazitäten „erheblich stärken“, erklärte der litauische Verteidigungsminister Arvydas Anusauskas. Moskaus Einmarsch in die Ukraine hat in Litauen und den anderen kleinen baltischen Staaten die Befürchtung geweckt, Russland könnte auch sie angreifen. 

9.03 Uhr: London: Russen machen kleine Fortschritte im Bereich Charkiw

Die russischen Invasionstruppen in der Ukraine haben nach Angaben des britischen Verteidigungsministeriums wohl erstmals seit Wochen kleinere Fortschritte im Bereich um die Millionenstadt Charkiw gemacht. Die hauptsächlichen russischen Angriffsbemühungen seien aber weiterhin auf den Kessel von Sjewjerodonezk gerichtet, hieß es in dem täglichen Geheimdienst-Update zum Ukraine-Krieg. Nach Einschätzung britischer…