Im zweiten Corona-Jahr
Mehr Dollar-Millionäre: Vermögende sind noch reicher geworden

Der Club der Dollar-Millionäre ist im zweiten Coronajahr weltweit kräftig gewachsen. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

© dpa-infocom GmbH

14.06.2022, 12:37
2 Min. Lesezeit

Die Millionäre rund um den Globus haben im zweiten Corona-Jahr ihr Vermögen kräftig gemehrt. Dazu trugen auch gestiegene Aktienkurse bei. Ob es in diesem Jahr so weitergeht, ist fraglich.

Die Vermögenden rund um den Globus haben im vergangenen Jahr von gestiegenen Aktienkursen und der Konjunkturerholung nach der Corona-Krise 2020 profitiert.

Ihr Vermögen stieg nach Berechnungen des Beratungsunternehmens Capgemini gegenüber dem Vorjahr um 8 Prozent auf den Rekordwert von insgesamt 86 Billionen US-Dollar (rund 82 Billionen Euro). Zugleich wuchs der Club der Dollar-Millionäre, auch in Deutschland, das zu den drei Ländern mit den meisten Reichen zählt. „Unsere Prognose für 2022 ist allerdings deutlich verhaltener“, sagte Capgemini-Experte Klaus-Georg Meyer mit Blick auf die Gesamtentwicklung.

Zahl der Dollar-Millionäre steigt: Vermögende sind noch reicher geworden

Zinserhöhungen der Notenbanken im Kampf gegen die hohe Inflation belasten die Stimmung an den Aktienmärkten und drücken auf die Börsenkurse. Nach Schätzungen von Capgemini ist das Vermögen der Menschen, die über ein anlagefähiges Vermögen von mindestens einer Million Dollar verfügen, weltweit seit Ende vergangenen Jahres bis Ende April 2022 um etwa 4 Prozent geschrumpft. 

Im vergangenen Jahr wuchs der Club der Dollar-Millionäre den Berechnungen zufolge weltweit noch einmal kräftig um 7,8 Prozent auf 22,5 Millionen Mitglieder. In Deutschland kamen fast 100.000 Personen oder 6,4 Prozent hinzu. Gezählt wurden hierzulande demnach insgesamt 1,63 Millionen Mitglieder. „Es geht stetig bergauf,…