Keine Kartenzahlung
Störungen an Zahlungs-Terminals dauern an: Warum die Problemlösung Tage und Wochen dauern könnte

Störung von Zahlungs-Terminals im Einzelhandel hält an.

© Daniel Karmann / DPA

28.05.2022, 14:25
3 Min. Lesezeit

Der Ausfall zahlreicher Kartenterminals an den Kassen deutscher Supermärkte dauert an. Ein IT-Experte zeigt auf, dass der Ausfall offenbar nur eine Frage der Zeit war – und der Hersteller nun ein großes Problem hat.

An vielen deutschen Kassen geht nichts mehr – auch das Wochenende ist geprägt von langen Schlangen und Chaos im Einzelhandel. Auslöser für den Stress sind defekte Zahlungs-Terminals des amerikanischen Herstellers Verifone. Denn das „meistgenutzte Terminal in Deutschland“, Modell H5000, ist sehr alt – und steht eigentlich schon seit 2018 auf dem Abstellgleis. Der Ausfall wäre wohl vermeidbar gewesen, erklärt IT-Experte Jan Wildeboer dem stern.

Bargeldlos bezahlen

Münzen und Scheine ade: Zahlen mit dem Smartphone ist ein Segen – doch nicht ohne Risiko

19.04.2022

Update verpasst, Zertifikat abgelaufen

Um zu verstehen, was an den Kassen von Aldi Nord, Aldi Süd, Lidl, Rewe, Penny, Edeka, Rossmann, Toom und vielen Tankstellen passiert ist, muss man sich die Ursache für die Ausfälle anschauen. Denn inzwischen ist klar, dass es sich um einen sogenannten Zertifikatsfehler handelt. 

Ein solches Zertifikat ist eine Art Echtheitsnachweis, der die Identität eines Rechners – oder eben eines Terminals bestätigt. Die Kassensysteme sichern damit die Kommunikation der Terminals ab, auch für die Wartungsarbeiten der Hersteller ist ein gültiges Zertifikat nötig. Fehlt es, kommt der Datenfluss zum Stillstand, da sich ein Terminal nicht mehr „ausweisen“ kann, sprich vom Gegenpart nicht verifiziert werden kann.

Eine letzte Chance zur…