Manchester United: Cristiano Ronaldo soll Antonio Conte verhindert haben

Ronaldo

© Getty Images

Erik ten Hag wird zur kommenden Saison Trainer von Manchester United. Das Antonio Conte dieses Amt nicht inne hat, liegt wohl an Cristiano Ronaldo.

Cristiano Ronaldo soll Ende Oktober verhindert haben, dass Antonio Conte bei Manchester United als Nachfolger von Ex-Trainer Ole Gunnar Solskjaer verpflichtet wird. Das berichtet die Manchester Evening News. Demnach habe der Superstar keine Lust auf den Italiener gehabt.

Grund dafür soll unter anderem gewesen sein, dass Ronaldo angesichts seines Alters von 37 Jahren eine deutlich höhere Trainingsbelastung abgelehnt hätte. Die Zeitung behauptet zudem, dass dieses Beispiel nicht nur die schlechte Planung des Klubs aufdecken würde, sondern auch hierarchische Probleme.

Conte zu den Spurs, United holt ten Hag

So habe die Vereinsführung einen Wunschkandidaten nur deshalb abgelehnt, um Ronaldo zu schmeicheln und die Erwartungen des mehrfachen Weltfußballers zu erfüllen. Antonio Conte wechselte anschließend zu Tottenham Hotspur, Manchester United verpflichtete Ralf Rangnick als Interimstrainer.

Während die Spurs den vierten Platz erreichten und sich somit für die Champions League qualifizierten, verpassten die Red Devils die Teilnahme an der Königsklasse mit einem sechsten Platz und 13 Punkten Rückstand deutlich. Ab Sommer übernimmt Erik ten Hag den Trainerstuhl beim englischen Rekordmeister.

Goal

#Themen