Finale in Berlin
Notbremsen-Rot und Elfer-Krimi: RB Leipzig bezwingt Freiburg und holt den DFB-Pokal

Erzielte in Unterzahl den Ausgleich: Leipzigs Nkunku beim DFB-Pokalfinale in Berlin

© Martin Rose / Getty Images

21.05.2022, 22:47
1 Min. Lesezeit

RB Leipzig hat ein spannendes Pokalfinale gegen den SC Freiburg gewonnen und ist damit Pokalsieger 2022.

Der RB Leipzig ist DFB-Pokalsieger 2022. Das Team von Domenico Tedesco hat am Samstagabend den SC Freiburg im Elfmeterschießen bezwungen. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden, Freiburg hatte zur Pause geführt.

Maximilian Eggestein hatte die Breisgauer bereits nach 19 Minuten in Front geschossen. Leipzigs Marcel Halstenberg musste zwölf Minuten nach Wiederanpfiff wegen einer Notbremse den Platz mit glatt rot verlassen und sorgte für besonders schlechte Rahmenbedingungen für RB. Dennoch kamen die Sachsen durch Nkunku in Minute 76 auch in Unterzahl zum Ausgleich.

Nach einer torlosen Verlängerung bewiesen die Kicker von RB dann letztlich die besseren Nerven vom Punkt.

fin

#Themen