Real Madrid: Neuer Stadion-Deal spült 360 Millionen Euro in die königlichen Kassen

Perez Logo Real Madrid Bernabeu view

© Goal

Real Madrids Umgestaltung des Santiago Bernabeu sorgt für einen Geldregen. Satte 360 Millionen Euro bringt ein neuer Deal ein.

Ein Deal mit der Investmentfirma Sixth Street und Legends bringt Spaniens Rekordmeister Real Madrid angeblich 360 Millionen Euro ein. Die Königlichen bestätigten den Deal, bei dem es um die Nutzung des umgebauten Santiago Bernabeu geht, offiziell.

Sixth Street und Legends erwarb dabei das Recht, sich für einen Zeitraum von zwanzig Jahren am Betrieb bestimmter neuer Geschäfte im modernisierten Stadion zu beteiligen. Der Verein selbst schreibt, das Bernabeu „in eine einzigartige Anlage und in einen weltweiten Bezugspunkt für Freizeit und Unterhaltung“ verwandeln zu wollen.

Real Madrid: Unternehmen „auf Stadionmanagement und Premium-Erlebnisse spezialisiert“

Sixth Street und Legends selbst sagt man sei „auf Stadionmanagement und Premium-Erlebnisse für Sportorganisationen und die Organisation von Großveranstaltungen spezialisiert“. Medienberichten zufolge kostet der Umbau des Stadions zwischen 800 und 900 Millionen Euro.

Ursprünglich hatte man lediglich 500 Millionen Euro dafür eingeplant. Bis Ende spätestens Anfang 2023 soll das Stadion komplett fertiggestellt sein.

Goal

#Themen