Milliardär dementiert
Elon Musk forderte Sex von Space-X-Stewardess – und zahlte über Tesla 250.000 Dollar für ihr Schweigen

Die gegen Elon Musk erhobenen Vorwürfe wiegen schwer

© CHRISTIAN MARQUARDT/EPA

20.05.2022, 12:48
2 Min. Lesezeit

Und plötzlich soll er nackt gewesen sein: Während einer Massage soll Elon Musk eine Stewardess seiner Firma Space X zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben. Danach sollen Schweigegelder geflossen sein. Das Timing des Vorwurfs wirft Fragen auf.

Es ist das Sinnbild des Milliardär als Lebemann: Im Privatjet beginnt auf einmal die Stewardess sexy zu tanzen, danach geht es mit dem reichen Supergenie zur Sache. Ob Elon Musk diese Szene aus „Iron Man“ gesehen hat, ist nicht bekannt. Was er von einer Stewardess seiner Firma Space X verlangt haben soll, geht aber in eine ähnliche Richtung. Und sorgt nun für viel Empörung.

Zu dem Vorfall soll es bereits 2016 gekommen sein, berichtet „Insider“. Auf einem Flug nach London soll Musk die Stewardess in seinen Raum in einem der Firmenjets von Space X bestellt haben, um ihn „vollständig“ zu massieren. Plötzlich habe er dann angefangen, ihren Oberschenkel zu streicheln. Und soll seinen erigierten Penis entblösst haben. Er kaufe ihr ein Pferd, wenn sie „mehr tut“, soll Musk versprochen haben. Die Stewardess, von der Musk dem Bericht nach wusste, dass sie reitet, lehnte ab. Und bekam später die Folgen zu spüren.

250.000 Dollar Schweigegeld

Als Quelle nennt „Insider“ eine Freundin der Stewardess, deren Identität sei der Newsseite allerdings bekannt. Dass die Stewardess sich selbst nicht äußert, liege daran, dass sie einem Knebelvertrag zugestimmt habe – und dafür 250.000 Dollar Abfindung erhielt. Schon vorher habe sie sich ihrer Freundin anvertraut. „Sie war sichtlich erschüttert“, berichtet diese gegenüber „Insider“. Nach dem Vorfall habe sie…