Sehen Sie im Video: Bizarre Beobachtung – Flussdelfine spielen mit Anaconda.

Diese Beobachtungen verblüffen nicht nur Forscher: Mehrere bolivianische Flussdelfine schwimmen mit einer Anaconda im Maul durch den Tijamuchi-Fluss in Bolivien.  
Die Aufnahmen gelangen einer Gruppe Wissenschaftler, die aufgebrochen war, um die Tiere zu beobachten. Ihnen zufolge bestand die Schule aus sechs Tieren, darunter junge und ausgewachsene Delfine. Zwei der männlichen Tiere trugen die Anaconda durchs Wasser.  
Die Riesenschlangen leben zwar ebenso im Fluss, müssen zum Atmen aber an die Oberfläche – die Forscher vermuten, dass das Tier während der Interaktion mit den Delfinen starb.  
Delfine sind für ihr spielerisches Verhalten bekannt. Dafür verwenden sie mitunter auch Stöcke oder andere  Gegenstände. Dass sie mit einer ausgewachsenen Anaconda spielen, wurde bisher jedoch noch nicht beobachtet. Die Wissenschaftler vermuten in ihrem Bericht, dass die Tiere ihren Jungen dadurch das Jagen beibringen. Flussdelfine ernähren sich in der Regel von Fischen, Schildkröten oder Krabben. 
„Sie sind Fleischfresser. Es war uns nicht möglich, sicher festzustellen, dass sie die tote Schlange gefressen haben. Es ist aber möglich, dass sie es taten“, berichten die Forscher. 

Dass die Tiere nach einer Weile das Interesse an der toten Schlange verloren, ist allerdings ebenso möglich: Bei Verwandten von Flussdelfinen – den Tümmlern – ist das Verhalten bekannt. Sie töten ihre Beutetiere und spielen mit ihnen, ohne sie anschließend zu fressen.    

Quelle: https://esajournals.onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1002/ecy.3724